Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

Berichte aus den KLIMZUG-NORD Modellgebieten, Band 5: Klimafolgenanpassung im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue – Modellregion für nachhaltige Entwicklung

Gemäß dem Anspruch einer „Modellregion für nachhaltige Entwicklung" spannten die Tätigkeiten im Biosphärenreservat einen weiten Bogen von naturwissenschaftlich-technischen Untersuchungen und Modellen bis hin zu sozialwissenschaftlich-kommunikativen Projektansätzen.

Band_5_Cover.jpg

Der Bericht „Klimafolgenanpassung im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue - Modellregion für nachhaltige Entwicklung" dokumentiert die Ergebnisse der Untersuchungen und Aktivitäten, die im Rahmen des Verbundprojekts KLIMZUG-NORD in der Niedersächsischen Elbtalaue durchgeführt wurden. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten lag dabei auf den Auenlebensräumen der Elbe und ihrer Nebenflüsse, durch die das Untersuchungsgebiet geprägt wird.

Zu den Untersuchungsgegenständen zählten u. a. das regionale Klimageschehen, Veränderungen der Vegetations- und Bodenökologie bzw. des Wasserhaushalts sowie die Entwicklung der landwirtschaftlichen Flächennutzung. Bei der Analyse der regionalen Akteursnetzwerke, der Entwicklung eines Leitbildes zur Klimaanpassung, der Durchführung von KLIMAgesprächen mit Vereinen und Verbänden sowie der Umsetzung von Bildungsmaßnahmen zur Klimaanpassung standen partizipative und kommunikative Handlungsoptionen im Vordergrund.

Prüter, J.; Keienburg, T.; Schreck, C. (Hrsg.) (2014): Klimafolgenanpassung im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue - Modellregion für nachhaltige Entwicklung, Hamburg.

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Ab dem 25.9.2018 können sich Behörden, Unternehmen und interessierte Bürger beim "Deutschen Klimavorsorgeportal" über Möglichkeiten zur Anpassung an den Klimawandel informieren. Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellte das Portal gemeinsam mit dem Deutschen Wetterdienst der Öffentlichkeit vor. Das "Deutsche Klimavorsorgeportal" (KLiVO) bietet staatlich geprüfte und aktuelle Informationen zum Klimawandel in Deutschland und Empfehlungen zur Vorsorge gegen Klimaschäden. Mit KLiVO können...
mehr ...
DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) zieht eine vorläufige Bilanz des Sommers 2018. Eine Bilanz extremer Wetterereignisse...
mehr ...
BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

Mit dem Programm "Anpassung an die Folgen des Klimawandels" fördert das BMU Projektideen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Projekt-skizzen zu den drei Förderschwerpunkten "Anpassungskonzepte für Unternehmen", "Entwicklung von Bildungsmodulen" und "Kommunale Leuchtturmvorhaben" können in diesem Jahr im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Oktober 2018 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Termine

Klimaanpassungsdienste – Klimavorsorge in der Praxis

Das Klimavorsorgeportal der Bundesregierung bündelt zukünftig verschiedenste Informationsangebote wie Wissensportale, Leitfäden, Beratungsangebote oder Gute-Praxis-Beispiele, Dessau-Roßlau, 12. November 2018.

11. Kommunale Klimakonferenz

"Klima- und Nachhaltigkeitsziele kommunal verankern": So lautet der Titel der 11. Kommunalen Klimakonferenz, zu der das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik Kommunalvertreter, Experten und Multiplikatoren herzlich nach Berlin ins dbb Forum einladen. Berlin, 6. und 7. Dezember 2018.

Hitze in der Stadt - kommunale Klimavorsorge

Seminar in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf. Veranstalter: DifU, Düsseldorf, 22. bis 23. Mai 2019