Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

Berichte aus den KLIMZUG-NORD Modellgebieten, Band 3: Wenn das Wasser von beiden Seiten kommt - Bausteine eines Leitbildes zur Klimaanpassung für Elmshorn und Umland

Der Bericht präsentiert die Forschungsergebnisse eines interdisziplinären Teams aus Fachexpertinnen und -experten aus Meteorologie, Sozialwissenschaften, Stadt- und Regionalplanung, Freiraumplanung, Siedlungswasserwirtschaft und Wasserbau, das im Rahmen des Verbundprojektes KLIMZUG-NORD zusammengearbeitet hat.

Band_3_Cover.jpg

Der Bericht „Wenn das Wasser von beiden Seiten kommt – Bausteine eines Leitbildes zur Klimaanpassung für ELMSHORN und sein Umland“ stellt zukünftige Klimafolgen und ihre Auswirkungen bis zum Jahr 2050 für das Einzugsgebiet der Krückau und der Stadt Elmshorn dar.

Die Untersuchungen in den Modellgebieten sind Baustein eines abgestimmten Handlungskonzeptes zum Klimafolgen-Management in der Metropolregion mit dem Zeithorizont 2050. Das Modellgebiet Elmshorn und Umland steht für die Typologie Mittelzentren im Umland einer Großstadt. Die Modellstudie soll beispielhaft die Frage beantworten: Wie können Stadt- und Regional- und Fachplanung auf die geänderten klimatischen Bedingungen und deren Auswirkungen reagieren? Vor dem Hintergrund des Klimawandels wurden schon heute auftretenden Probleme im Bereich der Hochwasserrisiken, ausgehend von Hochwassern als auch von lokalen Überschwemmungen infolge von Starkregenereignissen analysiert und Anpassungsstrategien mit lokalen Akteuren und Fachexperten im Rahmen einer Lern- und Aktionsallianz diskutiert.

Der Bericht stellt sowohl Analyseergebnisse und Vorschläge zur Anpassung als auch eine Reihe von erprobten Beteiligungsinstrumenten dar. Dabei richtet er sich an die kommunalen Fachbehörden und die Anlieger im Einzugsgebiet der Krückau ebenso wie an die interessierte Öffentlichkeit. Er gibt ein gutes Praxisbeispiel für Kommunen ähnlicher Lage und soll helfen den Bedarf von Anpassungsmaßnahmen auch politisch zu verankern.

Nehlsen, E.; Kunert, L.; Fröhle, P.; Knieling, J. (Hrsg.) (2014): Wenn das Wasser von beiden Seiten kommt - Bausteine eines Leitbildes zur Klimaanpassung für Elmshorn und Umland.

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Ab dem 25.9.2018 können sich Behörden, Unternehmen und interessierte Bürger beim "Deutschen Klimavorsorgeportal" über Möglichkeiten zur Anpassung an den Klimawandel informieren. Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellte das Portal gemeinsam mit dem Deutschen Wetterdienst der Öffentlichkeit vor. Das "Deutsche Klimavorsorgeportal" (KLiVO) bietet staatlich geprüfte und aktuelle Informationen zum Klimawandel in Deutschland und Empfehlungen zur Vorsorge gegen Klimaschäden. Mit KLiVO können...
mehr ...
DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) zieht eine vorläufige Bilanz des Sommers 2018. Eine Bilanz extremer Wetterereignisse...
mehr ...
BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

Mit dem Programm "Anpassung an die Folgen des Klimawandels" fördert das BMU Projektideen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Projekt-skizzen zu den drei Förderschwerpunkten "Anpassungskonzepte für Unternehmen", "Entwicklung von Bildungsmodulen" und "Kommunale Leuchtturmvorhaben" können in diesem Jahr im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Oktober 2018 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Termine

Klimaanpassungsdienste – Klimavorsorge in der Praxis

Das Klimavorsorgeportal der Bundesregierung bündelt zukünftig verschiedenste Informationsangebote wie Wissensportale, Leitfäden, Beratungsangebote oder Gute-Praxis-Beispiele, Dessau-Roßlau, 12. November 2018.

11. Kommunale Klimakonferenz

"Klima- und Nachhaltigkeitsziele kommunal verankern": So lautet der Titel der 11. Kommunalen Klimakonferenz, zu der das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik Kommunalvertreter, Experten und Multiplikatoren herzlich nach Berlin ins dbb Forum einladen. Berlin, 6. und 7. Dezember 2018.

Hitze in der Stadt - kommunale Klimavorsorge

Seminar in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf. Veranstalter: DifU, Düsseldorf, 22. bis 23. Mai 2019